Bauma 2019: WEBER-HYDRAULIK stellt aus

Hydrauliklösungen und -komponenten für Baumaschinen, Mobilkrane und Schalungstechnik

Von Hydraulikzylindern, Steuerblöcken über Lenk- und Federungssysteme bis hin zu Ventilen und Aggregaten – WEBER-HYDRAULIK präsentiert auf der bauma 2019 in München vom 8. bis 14. April seine umfassende Produktpalette. Der Komplettanbieter deckt die gesamte Bandbreite der hydraulischen Anforderungen in der Baubranche ab, entwickelt kundenspezifische Anwendungen und arbeitet an adäquaten Lösungen zur Elektrifizierung. Die hydraulischen Funktionen eines Mobilkrans demonstriert WEBER-HYDRAULIK anhand eines 2,50 Meter langen Modells live in Halle A3 an Stand 312.

In der Baubranche werden Hydraulikkomponenten vielfältig angewandt – zunehmend auch elektrifizierte Lösungen. Als Spezialist ist WEBER-HYDRAULIK mit seiner langjährigen Expertise bei Entwicklung von Hydrauliksystemen und Fertigung von Komponenten Ansprechpartner für den gesamten Sektor: für Maschine, Fahrzeug, Kran oder Schalungstechnik.
Bei großen Bauprojekten werden Brückenschalungen mit Hilfe von Hydraulikzylindern und Aggregaten präzise und mit den für den jeweiligen Einsatzzweck notwendigen Kräften bewegt. Auch für Kletterschalungen kann die eigens im Unternehmen dafür entwickelte Software komplexe hydraulische Steuerungssysteme ermöglichen. Bei Mobilkranen gewährleisten die Zylinder und Ventile des Spezialisten aus Güglingen alle spezifischen Kran-Funktionen und spielen ausgestattet mit intelligenten Messfunktionen zusätzlich für die Arbeitssicherheit eine wichtige Rolle.

Wegweisendes Zukunftsthema: Elektrifizierung von Hydraulikkomponenten
Im Bereich Baumaschinen kann Hydraulik in Form von Linearaktuatoren einen großen Beitrag zur Elektrifizierung leisten – ein Thema, das im Hinblick auf die Emissions- und Verbrauchswerte auch schwerer Nutzfahrzeuge eine immer größer werdende Relevanz besitzt. WEBER-HYDRAULIK beschäftigt sich seit geraumer Zeit mit elektrifizierten Lösungen, die nicht nur umweltfreundlich, sondern auch effizient und nutzerorientiert sind. Hydraulische Komponenten als Kompakteinheiten mit eigener elektro-hydraulischer Druckversorgung und eigenem Ölkreislauf konzipiert, sind hier sinnvoll, um eine Unabhängigkeit vom Verbrennungsmotor zu schaffen. Die Aggregate übernehmen nur jeweils eine Aufgabe und benötigen deshalb wenig Öl. Aufgrund ihrer kompakten Größe lassen sie sich in die Hohlräume direkt bei der Entnahmestelle mit geringeren Hydraulikinstallationen integrieren. Elektrokabel sind nicht so wartungsanfällig wie Hydraulikleitungen, benötigen weniger Platz und erlauben bei der Installation eine Verlegung mit kleineren Biegeradien.

Auf der Weltleitmesse für Baumaschinen, -fahrzeuge und -geräte informieren die Experten aus Vertrieb und Technik außerdem über die ausgereiften Prüfstände, Testverfahren oder CAD-Simulationen und beraten zu den Möglichkeiten im Bereich Beschichtungen, Dichtungstechnologien sowie Ventiltechnik.

Wir freuen uns, Sie vom 8. bis 14. April 2019 auf der bauma in Halle A3 am Stand 312 begrüßen zu dürfen.